Lgog OV Berching

Bildungstour mit Landrat Willibald Gailler führte Berchinger nach Südtirol

Fast alle Jahre gehen Mitglieder des CSU-Ortsverbands Berching auf Bildungstour. Meist stehen dabei im Fokus der Teilnehmer die großen europäischen Städte wie Straßburg, Brüssel oder Luxemburg mit ihren Parlamenten. Heuer führte sie jedoch die politische Studienfahrt mit Landrat Willibald Gailler und Bürgermeister Ludwig Eisenreich nach Südtirol.

 

suedtirol 2015

 

Auf den Spuren von zwei berühmten Söhnen der autonomen Provinz Italiens besuchten die 53 Teilnehmer den Sandhof im Passeiertal mit dem Museum des Freiheitskämpfers Andreas Hofer und die ursprüngliche Heimat, das Villnöss-Tal mit Naturparkhaus von Reinhold Messner sowie das Volkskunstmuseum Maranatha in Ahrntal. Aber auch die Kurstadt Meran sowie die Gärten von Schloß Trauttmansdorff und eine moderne Schaukäserei in Toblach standen auf dem Programm. Wissenswertes rund um dem Beherbergungsort Villanders im Eisacktal und die Gemeinde „St. Peter“ im Villnöss-Taver vermittelten die Bürgermeister Josef Krapf und Peter Pernthaler.

 

„Reiseleiter“ Landrat Gailler stimmte die Teilnehmer bereits bei einem Rundgang im Bildungszentrum der Hanns Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth auf die lehrreiche und „strapaziöse“ Reise ein. Zur Abhärtung nahm er mit einigen Mutigen im schwefel- und eisenhaltigen Kreuther Heilwasser-Bach gleich neben dem Wirtshaus „Alten Bad“ ein kaltes Fußbad. Anschließend informierte der Kreuther Bürgermeister Josef Bierschneider, dessen väterliche Wurzel im Ortsteil Freihausen der Gemeinde Seubersdorf liegen, über die wirtschaftlichen und politischen Strukturen der Tegernseer Region. Bürgermeister Eisenreich erinnerte daran, dass die Berchinger wohl ihre Staatliche Realschule auch dessen Unterstützung verdanken. Bierschneider hatte in den 90-ziger Jahren beim CSU Drei-König-Treffen einer Berchinger Befürworter-Gruppe auf Kreuther Gemeindegrund vor der Hanns Seidel-Stiftung einen Demoplatz eingeräumt, bei dem der damalige Ministerpräsident Edmund Stoiber ihre Anliegen anhörte.

 

Die Rückfahrt führte zum Bergisel bei Insbruck mit Andreas Hofer-Denkmal und . Mitorganisiert wurde die Informationsfahrt von CSU-Fraktionssprecher Andreas Höffler.

 

Zurück